DenkBAR


Atelier für utopisches Arbeiten

Konzept und Ziele

 

 DenkBAR ist ein künstlerisches Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren.

 

In zwei Projektphasen von jeweils 4 Monaten geben wir den Teilnehmer*innen die  Möglichkeit, ihren „Horizont des Denkbaren“ zu erweitern. Mit freigestellten künstlerischen Mitteln und einem durch die Gruppe selbst kuratierten Programm, entstehen Visionen und Utopien zur Gestaltung von Gesellschaft, zur  Veränderung der Stadt und den Lebensbedingungen. Die aus vielen verschiedenen Stadtteilen Flensburgs stammenden Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich in jeder Projektphase drei Expert*innen einzuladen, um sich zu für sie wichtigen Themenbereichen fachkundiges Wissen einzuholen, das sie in ihre Ausführungen/ Arbeiten einbeziehen möchten – Wissenschaftler*in, Klimaaktivist*in, Sanitäter, die Transformationsstudien, Musiker*in, Politiker*in, Filmemacher*in ….

 

Die NORDER147 stellt die mediale und künstlerische Ausstattung und ihr Netzwerk zur Verfügung und bietet die komplette Infrastruktur, um in viele verschiedene Richtungen zu denken, zu arbeiten, sich auszuprobieren.

 

Solange die Corona-Einschränkungen gelten, treffen wir uns wöchentlich online, danach im öffentlichen Raum bzw. in der NORDER147. Dabei finden mindestens die Hälfte der Treffen ohne die Projektleitung statt, um Eigenverantwortung zu stärken und Selbststrukturierung zu fördern.  Die Projektleitung gibt immer wieder Impulse in die Gruppe, fasst Ergebnisse zusammen, fungiert als Reflexionsebene, hilft dabei, Blockaden oder Unsicherheiten zu überwinden, falls das notwendig sein sollte.

 

Wir geben den Jugendlichen den Raum, Mittel, Medien und Rückendeckung, kunstideologisch frei, experimentell und forschend zu arbeiten. Durch das Initiieren eines autonomen künstlerischen Diskurs-  Experimentier- und Utopien-Raums, in dem  Jugendliche ohne den determinierenden erwachsenen Blick auf die Welt schauen, nehmen wir die Erfahrungen und Bedürfnisse der Teilnehmer*innen ernst. Wir begegnen ihnen auf Augenhöhe - auch, indem wir die Ergebnisse der kreativen Prozesse in die Programmgestaltung der NORDER147 aufnehmen.

 

Die einzige Vorgabe für die Künstler*innen-Gruppe besteht darin, Themen und Ergebnisse aus den Prozessen sichtbar zu machen. Das können Installationen in der NORDER147, Interventionen im städtischen Raum oder digitale Produkte sein, ein Arbeitsblog oder die Zusammenarbeit mit einer Zeitung unter der Rubrik „DenkBAR, Atelier für utopisches Arbeiten“ können entstehen.

 

Dadurch, dass zwei Projektphasen geplant sind, können mehr junge Menschen teilnehmen, auf die Erfahrungen aufbauen und weitere Perspektiven und Positionen einfließen lassen. Durch die Vernetzung mit anderen Institutionen haben wir diversere Kontakte, einen größeren Wirkradius und eine breitgefächerte Basis für Austausch und Diskussion.

  

 

PROJEKTLEITUNG

Dany Heck

 

Wer bist du und worin bist du gut? Ich bin abenteuerlustig, neugierig, risikobereit und... NORDER147-Initiatorin, schreibe Konzepte für künstlerische Projekte, bringe Menschen zusammen, zettel` ständig etwas Neues an, mache Kunst

An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? In meiner Hütte, in der NORDER147, in der Natur, mit manchen Menschen

Ist das, was du tun willst, das was du tust? Oh, JA!

Was inspiriert dich? Menschen, die aus sich heraus und über sich hinaus Gutes, Schönes, Kreatives schaffen und Welten miteinander verbinden

Wie willst du leben? So.

POJEKTASSISTENZ

 

Mia & Laila

 

Mia: "Ich studiere Kunst & visuelle Medien und Sonderpädagogik. Ich bin hier im Projekt vor allem zuständig für die filmische Dokumentation. Vor ein paar Monaten habe ich mir eine Drohne gekauft, mit der ich unser Projektgeschehen nun auch von oben filmen kann!"

 

Laila: "Seit ein paar Jahren beschäftige ich mich mit Filmbearbeitung und Fotografie. Im Projekt "DenkBAR" bin ich die Projektassistenz und gemeinsam mit Mia und Steven für die Dokumentation des Projekts verantwortlich. Wenn ich nicht in der Norder bin studiere ich "International Management" und "Fremdsprache."

TEILNEHMER*INNEN

 

Eline

 Alois

Wer bist du und worin bist du gut?
Ich bin Alois, 16 Jahre alt, und gut in Sport und Klavier spielen.

An welchen Orten fühlst du dich wohl?

Hmm, an friedlichen sonnigen Orten fühle ich mich wohl! Und auf jeden Fall auch an Orten mit netten Menschen. Außerdem unter Wasser!
Ist das, was du tun willst, das was du tust?

Ne, aber teilweise schon. Ich würde in bestimmten Bereichen gern mehr tun als momentan.

Was inspiriert dich?
Faszinierende Lichtspiele!
Meistens inspiriert mich mehr die Natur als die Menschen. Obwohl auch Menschen inspirieren, die etwas Außergewöhnliches tun oder das, wozu sie Lust haben.

Wie willst du leben?
Ausgeglichen, glücklich und genießerisch!

 

Zakaria

 

Kira

 Wer bist du und worin bist du gut?

Ich heiße Kira und bin 16 Jahre alt. Ich bin gut darin, optimistische Gedanken zu haben. Ich mag gerne das Positive in allem sehen!

An welchen Orten fühlst du dich wohl?
zuhause. In der Gesellschaft mit Tieren, beim Sport, im Garten!
Ist das, was du tun willst, das was du tust?

Ja, meistens schon.

Was inspiriert dich?

Kunst, Geschichten, Natur

Wie willst du leben?
In der Freiheit! In der Spontanität!
Mit ganz vielen Tieren und Menschen.

 Laila

Wer bist du und worin bist du gut? Ein Mensch mit ganz vielen Fragen an diese Welt, mit dem Herzen dabei und willensstark. 

An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? Am und im Wasser, am Elbstrand und jedem Hafen, in der Norder, auf Konzerten, im Garten.

Ist das, was du tun willst, das was du tust? Ja! 

Was inspiriert dich? Menschen, die einfach ihr Ding machen und im besten Fall geniale Bücher darüber schreiben. 

Wie willst du leben? So, dass ich genug Zeit für Natur, Kultur und die Leute, die mir gut tun habe. Und vor allem mit dem Wissen, etwas Sinnvolles zu tun. 

 Mia

Wer bist du und worin bist du gut? Ich bin eine neugierige, achtsame Person, mit Freude an Impulsen, die neue Türen öffnen und frische Gedanken bringen. 

An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? In der Natur, auf Spaziergängen, an Orten mit Kunst und Kultur und in der Sonne am Meer.

Ist das, was du tun willst, das was du tust? Auf jeden Fall!

Was inspiriert dich? Menschen, die aus eingefahrenen Denkstrukturen ausbrechen und mir helfen, mein Denken zu erweitern.

Wie willst du leben? Ich möchte genügend Zeit und Freiheit haben für’s Reisen und für all die Dinge, die mir guttun und mich bereichern. 

 

Victor

 

Maya

Samaa

Wer bist du und worin bist du gut? Ich bin ein nachdenklicher Mensch, der nach mehr als normalen Lebensperspektive und Lebensweise zu finden sucht. Ich bin gut in Malen und Fotografieren bzw. Kunst.

An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? In Flensburg, zu Hause, zwischen Pflanzen und im Sonnenuntergang am Meer und Hafen.

Ist das, was du tun willst, das was du tust? Ja! 

Was inspiriert dich? Die Natur, Gefühle und Gedanken, die dabei ich zu meiner einigen Fantasien und Welt bringen kann ohne Grenzen, ohne Ängste.

Wie willst du leben? Freiwillig.

Paula

Wer bist du und worin bist du gut? Paula, 24 Jahre; ein neugieriger Mensch mit viel Interesse an Kunst und Kunst und Kultur, auf der Suche nach einer Lebensweise, die friedlich im Umgang mit anderen Lebewesen und der Natur ist

An welchen Orten fühlst du dich wohl? Zuhause in meiner WG, an der Weser oder am Werdersee in Bremen, in Flensburg im Wald oder am Strand, in der Hochschule, bei guten Freunden

Ist das, was du tun willst, das was du tust? Im Moment auf jeden Fall – zumindest insofern, dass es ein Weg ist, den ich für mich derzeit als passend erachte.

Was inspiriert dich? Die Umwelt und ihre Kontraste, Projekte und Austausch mit anderen Menschen (in unterschiedlichen Kontexten), mein Studium, Bücher, Kunst (vor allem Theater, bildende Kunst und Performance), Konflikte (politische und private), eigene Erfahrungen im Leben

Wie willst du leben? Bunt. In einer Balance, die Stabilität und Veränderung möglich macht. Frei. Friedlich.

Steven

Wer bist du und worin bist du gut? Ich bin ein weltoffener, an allem interessierter Mensch. Vor allem begeistere ich mich für die Welt der Foto- und Folmografie, wo ich mich stetig bemühe, neue Dinge auszuprobieren und zu lernen.

An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? Meine Ruhe und den Freiraum für neue Ideen schöpfe ich aus der Natur. Ideen finde ich dann in meinem geborgenen Zuhause. Dort fühle ich mich wohl und verbringe gerne meine Zeit. Doch auch an Orten fernab von zu Haue kann ich ein Gefühl des Wohlseins empfinden.

Ist das, was du tun willst, das, was du tust? Auf jeden Fall! Sonst würde ich es nicht tun.

Was inspiriert dich? Menschen, die tun, was sie wollen und alles dafür geben, glücklich zu sein.Aber auch die Menschen, die auf ihre Mitmenschen, die Tiere und die Umwelt Acht geben. Diesen Menschen zolle ich viel Respekt und sie inspirieren mich. Wie willst du leben? Ich mächte frei und unabhängig in meinen Entscheidungen sein. Ich möchte mit den Dingen, die ich liebe, Menschen weiterhelfen und sie motivieren. Ich möchte eine Inspiration für andere Menschen sein.

 

 

Lene

Wer bist du und worin bist du gut? Ich bin ein interessenvielfältiger Mensch. An welchen Orten fühlst du dich wohl (Zwischenwelt)? In der NORDER147 und bei mir zu Hause zwischen Sessel und Heizung auf dem Boden, aber auch in Betten von Menschen, die ich mag. Ist das, was du tun willst, das, was du tust? Hm, ne, weiß nicht so genau. An sich ja, aber ich mag Schule nicht so gerne. Was inspiriert dich? Musik und Kunst. Wie willst du leben? Das geht einher mit der Frage, "was du tun willst". Aber ansonsten: "irgendwas mit Blumen"!

 

Projektteil

"Wir ziehen Kreise"

Mit den Kreidekreisen, die im Verlauf des Projekts an vielen Stellen der Stadt auftauchen sollen, intervenieren wir im öffentlichen Raum, machen auf unser Projekt aufmerksam, provozieren ein "Was soll das denn?", wir ziehen Kreise!

SIEBDRUCK

Projektteil

"Tanz"

Projektteil

"Mehr Blüten"

Die "Blütenmeer GmbH" hat uns 200 Töpfe der Wildpflanze "Primulus Vulgaris" gesponsert.

Sie stammt aus der Geltinger Birk und wird im Teilprojekt "ArcheGärtnerei" unter Leitung von Wiebke Busch vermehrt. Heimische, selten gewordene Wildpflanzen werden wieder verbreitet, die Artenvielfalt gefördert bzw. wieder etabliert.

Im Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein wurden seit 2014 rund 200.000 Wildblumen gepflanzt. Wir suchen Menschen mit Gärten und Grundstücken in Flensburg und anderswo!

http://artenagentur-sh.lpv.de/projekte/spenderflaechenkataster.html.

https://www.bluetenmeer2020.de/

Prozesse_Experimente_Austausch


Videos

Sponsoren

Fonds Soziokultur      „Sonderförderung NEUSTART KULTUR - Ta 2: Young Experts + Ko-Produktion“

Stadt Flensburg            Kinder- und Jugendbüro

Blütenmeer GmbH      heimische blühende Stauden für unserer Unterprojekt "Mehr Blüten"

 

 

 

Kooperationen


Bunnies Ranch e.V.

Verein 8001, Kunst- und Kulturbaustelle

Volksbad Flensburg e.V.

Blütenmeer GmbH, heimische blühende Stauden für unserer Unterprojekt "Mehr Blüten"

Junge Arabische Kunst

Willer.Wald "Tanken für mehr Wald im Norden"

Aktivitetshuset, Norderstraße, Flensburg